News Detail

Ein Rundgang durch Carnuntum

Zu Beginn des zweiten Lateinjahres machen SchülerInnen der 6C und 6D einen Rundgang durch die ehemals römische Zivilstadt von Carnuntum, begleitet von ihren KollegInnen aus der 6A und 6C.

Aus den Schulbüchern bekannte Inhalte werden dadurch gefestigt und neue Informationen in anschaulicher Weise vor Augen geführt. Ein gelungener Ausflug!

6CD, Ulrike Schedl-Schrottmayer (L), Gerlinde Gmeiner (GSPB), Michael Fessl (GWK) im September 2018

Wer weiß es?

  1. In Carnuntum in der Provinz Pannonien fand vor etwa 1700 Jahren im Streit um die römische Herrschaft eine Kaiserkonferenz statt, als Folge der von Diokletian eingeführten Tetrarchie. Dabei handelt es sich um ein Herrschaftssystem von insgesamt wieviel Regierenden?
  2. Carnuntum ist ein wichtiger Kreuzungspunkt an zwei großen Haupthandels- und Verkehrsrouten der Römer? Welche zwei Verbindungen sind damit gemeint?
  3. Römische Villen waren mit Hypokausten ausgestattet, die Sklaven befüllten dafür das praefurnium. Wovon ist die Rede?
  4. „Ubi tu Gaius ego Gaia” sagt die römische Frau in welcher Situation?

Kaiser Vespasian rechtfertigt seinem Sohn Titus gegenüber die Einführung einer Steuer für öffentliche Toiletten mit den Worten „Pecunia non olet (Geld stinkt nicht)“. In welchen Bereichen wird Urin schon damals verwendet?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Vier (von griech. tetra), 2. Donaulimes und Bernsteinstraße, 3. Heizungssystem für Boden und Wand, 4. Treueeid der Frau bei der Eheschließung, 5. Ledergerbung und Wäschereinigung

  • Sponsoren